Gesetz der Anziehung Tipp 1, Methode um das Resonanzgesetz für dich zu nutzen

Aktualisiert: März 14

Lenke deine Gedanken bewusst durch Priming

(Priming ist die Art und Weise, wie dein Gehirn gewisse Reize und Stimuli verarbeitet und das unbewusst. Reize können hierbei Worte, Bilder oder Gerüche sein. Eben alles, was du mit deinen Sinnen wahrnehmen kannst).


Denken ist eine Gewohnheit, die von alleine geschieht. Deshalb entstehen die meisten der oben-genannten Gedanken ohne, dass du aktiv an etwas gedacht hast. Sie entstehen unbewusst. Ebenso unbewusst verarbeitet dein Gehirn alles, was du mit deinen Sinnen wahrnimmst: Gerüche, Bilder, Geschmäcker, Worte. Dieser Vorgang nennt sich Priming.


Doch wie hängt das mit dem Gesetz der Anziehung zusammen? Wenn du dich schlecht fühlst, sendest du Negativität in dein Umfeld aus. Fühlst du dich gut, leiten dich positive Gedanken und senden ebensolche Signale.


Aktiv zu denken “Ich fühle mich gut!” wird mehr gute Gefühle in dein Leben ziehen.

Selbst, wenn du nur vorgibst, glücklich zu sein oder Ziele schon erreicht zu haben, wirst du entsprechende Signale senden die diese Ziele Realität werden lassen.

Je überzeugter du davon bist und je mehr positive Energie du aussendest, desto besser.


Beispiel: “Ich würde so gerne Fussball spielen!

  • Negative Formulierung: “Ich bin viel zu unsportlich und schaffe das sowieso nicht.”

  • Neutrale Formulierung: “Ich werde fit genug sein, um Fussball spielen zu können.”

  • Positive Formulierung: “Ich spiele Fussball.”





25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen